Dienstag, 15. Juli 2014

Frust im Job: Nur jeder siebte Deutsche ist mit seiner Berufswahl rundum zufrieden

Cornelia Menichelli / pixelio.de


Karrierecoaches und Laufbahnberater stellen in ihrer täglichen Praxis übereinstimmend ein zunehmendes Interesse an beruflicher Neuorientierung und Weiterentwicklung fest. Eine von der Personalberatung Rundstedt in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage untermauert diese Beobachtung nun mit harten Fakten: Tatsächlich ist nur jeder siebte Deutsche mit seinem beruflichen Werdegang rundum zufrieden.

Die Gründe für den mehr oder weniger ausgeprägten Frust sind dabei vielschichtig: So hat mehr als jeder vierte Befragte das Gefühl, einen Beruf auszuüben, der nicht wirklich den persönlichen Neigungen und Interessen entspricht. Hier wirkt sich sicherlich negativ aus, dass die Entscheidung für eine Ausbildung oder ein Studium meistens in einem Lebensalter fällt, in dem viele sich noch nicht gut genug selbst einschätzen können.

Ebenfalls fast jeder Vierte würde seinen Beruf gerne selbstbestimmter ausüben und ihn besser mit familiären Verpflichtungen vereinbaren können. Auch dieses Ergebnis deckt sich mit dem Alltag in der Karriereberatung: Gerade bei gut und sehr gut qualifizierten Personen kommt häufig das Thema zur Sprache, dass sie sich nach einigen Jahren gesammelter Berufserfahrung zunehmend "bevormundet" fühlen und dadurch die Freude an der Arbeit leidet. Auch der Spagat zwischen Beruf und Familie ist im Jahr 2014 keinesfalls leichter geworden, sondern die Betroffenen werden zwischen den verschiedenen Ansprüchen teilweise regelrecht zerrieben und fühlen sich genötigt, unbefriedigende Kompromisse einzugehen.

Aus Sicht der Laufbahnberatung bleibt festzustellen, dass sich viele Arbeitgeber noch immer nicht ernsthaft genug mit den veränderten Ansprüchen ihrer Mitarbeiter beschäftigen und Gefahr laufen, hoch qualifiziertes Personal zu verlieren, das sie später nur noch mit großem Aufwand ersetzen können. Und viele Berufstätige werden ihre persönliche Weiterentwicklung auch künftig selbst organisieren, im Rahmen eines Karrierecoachings.